CodeCoder: Foto in Code konvertieren

Die "Foto-in-Code"-Funktion beruht auf unseren Erkenntnissen in den USA 2011. Das Prinzip ist ähnlich wie beim "CodeCoder Basic", da ein Präkompilat generiert wird, welches dann in Code umgewandelt wird.
Sie sollten auf jeden Fall ein Portrait-Foto bzw. Oberkörper-Foto vom Ziel als Navigator-Foto (als Foto Nr. 1) verwenden. Gleich nachher können Sie ein zweites Foto verarbeiten (Seitenansicht oder Foto vom Beschwerdegebiet).
Wenn wir "Foto in Code" klicken, öffnet sich das Auswahlfenster für den Foto-Ordner:

Statt nur Bitmaps (*.bmp) können Sie auch Bilder in den Formaten *.rle, *.dib, *.jpg, *.jpe, *.jpeg, *.gif, *.emf, und .wmf verwenden. Wir wählen ein Foto und klicken auf „Öffnen“.:

Wenn wir jetzt „OK“ klicken, erscheint dieser Hinweis:

Jetzt wird der Text-in-Code-Modus aufgerufen. Sehr oft ist der Regulationsmodus vorgewählt:

Wir klicken „OK“. Es öffnet sich das Potenzierer-Fenster:

Wir möchten jetzt den Foto-Code (beispielsweise) in C 60 potenzieren, was eine gute Ausleitung bewirken kann. Und wieder "OK".

Nun könnten wir den Normal-Code in der Datenbank speichern ("NC speichern"). In dem Fall sollten wir schnellstmöglich im CodeTester den "drögen" Text ändern, damit wir in Jahren noch wissen, was "FotoCode: Êkb7`~§)8ŒA#ðE#4Ü‚jb#–ÓÏyÝ#n...." bedeutet.
Besser wäre jedoch, wenn wir das Ergebnis – statt zu speichern – sofort ausgeben ("COMx-Ausgabe", das "X" steht für den von Ihnen gewählten COM-Port bzw. seriellen Port).

Jetzt stehen 5 verschiedene Codes zur Übertragung bereit:
Normal-Code (NC)
Focus-Code, bewirkt Verschärfung des Zielspektrums bei schmalerer Basis)
Mirror-Code, Spiegelung der Zahlenfolge, nicht zu verwechseln mit Invertierung, bewirkt bisweilen bessere Regulation als NC.
Komplementär-Codes, die manchmal z. B. tageszeitlich höhere Effekte ermöglichen.

Um Zeit zu sparen, messen Sie bitte die Resonanz auf die Kombi-Codes, erst danach - und je nach dem, wie die maximalen Resonanzen sind - die Einzelcodes (unter "einzeln E").

Auf diese Art und Weise können wir dann die Ausgabe am Probanden testen, diese auf ihn übertragen oder sie auf eine Neutralsubstanz abspeichern.

 

Funktion wo eingebaut
Virtuelles Gerät Implementation
CodeCoder Gold-Edition ja
CodeCoder Version 12.5 nein
CodeCoder Silber-Edition nein
CodeCreator PLUS Orgon-Edition nein

 

Zurück