Testmethoden mit dem CodeCoder

Der CodeCoder kann mit ziemlich allen aus Radionik, Bioresonanz, Orgon und Elektroakupunktur bekannten Testverfahren benutzt werden. Darauf wurde bei der Entwicklung immer wieder besonderes Augenmerk gelegt, da auffiel, dass bisherige Radionikgeräte meist ausschließlich mit den üblichen passiven Methoden wie der Pendel-Analyse, der Arbeit mit der Einhandrute (Tensor) oder der Reibeplatte funktionieren.

Es werden dabei vegetative Reaktionen beziehungsweise Mikroreaktionen auf einen Reiz festgestellt. Der "Reiz" kann aus feinstofflichen und stofflichen Schwingungen jeglicher Art, aber auch aus Worten und Gedanken (!) bestehen.

Es gibt aktive und passive Testmethoden:

"Aktiv" bedeutet, dass der Therapeut z. B. mittels Kinesiologie oder Pulstest am Probanden dessen vegetative Reaktion feststellt. Wir meinen, dass Elektroakupunktur eigentlich auch der aktiven Radiästhesie zuzuordnen ist.

"Passiv" bedeutet, dass der Therapeut z. B. mittels Pendel oder Tensor die vegetativen Reaktionen an sich selbst feststellt (eine Art Stellvertretermessung). – Der Tensor als "Freischwinger" dient dabei zur Sichtbarmachung des Mikrotremors bestimmter Muskelgruppen im Arm- und Handbereich als Reaktion auf Konfrontation mit z. B. dem "Muster" eines Probanden und einer passenden Information (z. B. ein Homöopathikum) aus dem CodeCoder.

Mit diesen Methoden wurde der CodeCoder bislang benutzt: Elektroakupunktur-Verfahren, Kinesiologie bzw. Muskeltest, Pulstest sowie Pendel oder Tensor. Es kann getestet werden bei präsentem Probanden und mit Specimen/Muster.

Außerdem stellt eine optionale Software die Anhänger der heute so beliebten "automatischen Diagnostik" (Stochastik, "Scan") zufrieden: eine virtuelle Diode mit weißem Rauschen. Eine automatische Diagnosestellung sollte jedoch nur zusätzlich angewendet werden und ist kein Ersatz für fundiertes Wissen (sh. auch mehr unter Wo steht Radionik heute?): Man sollte nicht der Automatik irgend eines Geräts mehr Glauben schenken sollten als dem Patienten/Klienten und seinen Aussagen (was Naturheilkundler ja eigentlich häufig der "etablierten Medizin" vorwerfen).

Der CodeCoder benötigt also einen richtigen Operator, z. B. einen Ganzheitler oder einen sonstigen "Querdenker", keinen Wannabe!
Interessant ist er jedoch auch für Landwirte (Öko-Radionik) und Pädagogen bzw. Unternehmensberater (Sozial-Radionik) u.v.m..