Duplizierung und Umpotenzierung...

...hilft, Informationen von Schwingungen zu "kopieren" oder - besser - zu "duplizieren". Das kann sehr nützlich sein, wenn z. B. ein Rest (elektro-) homöopathischer Tropfen oder Globuli vorhanden ist und ein informatorisches Abbild davon geschaffen werden soll.

Dieser Rest wird im Gefäß auf den Eingangsteller gestellt (es können auch z. B. einzelne Globuli des "Restpräparats" auf den Eingangsteller gelegt werden) und eine entsprechende Neutralsubstanz auf den Ausgangsteller. Dann starten.

Auf Wunsch kann die 1:1-Übertragung auch "bioresonanzmäßig" invertiert ausgegeben werden.

 

Funktion wo eingebaut
Virtuelles Gerät Implementation
CodeCoder Gold-Edition ja
CodeCoder Version 12.5 ja
CodeCoder Silber-Edition ja
CodeCreator PLUS Orgon-Edition ja

Übertragungsmodus 1:x...

...ist eine Umpotenzierungsmöglichkeit: D. h. ein vorhandenes Homöopathikum, z. B. Aconitum D 8 ("Vorlage"), kann in "Aconitum C 60" ("Ziel") überführt werden.

Dazu gebe man die "Ziel-Daten" in der Maske ein, stelle die "Vorlage" (von der demnach nur die Aconitum-Information übernommen wird) im Gefäß auf den Eingangsteller (es können ebenfalls wie beim Übertragungsmodus 1:1 z. B. einzelne Globuli der "Vorlage" auf den Eingangsteller gelegt werden) und eine entsprechende Neutralsubstanz auf den Ausgangsteller. Dann starten.

Jede Veränderung im Display kann sofort nachgemessen werden - selbstverständlich auch ohne das Risiko einer Anbehandlung, die weitere Messergebnisse verfälschen könnte.

 

Funktion wo eingebaut
Virtuelles Gerät Implementation
CodeCoder Gold-Edition ja
CodeCoder Version 12.5 ja
CodeCoder Silber-Edition ja
CodeCreator PLUS Orgon-Edition nein

 

Zurück